Aktuelle Zeit: 16.08.2018, 22:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 17:18 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2007, 21:26
Beiträge: 3204
Nabend Dirk!

Schöne "Actrosse"! Sauber gemacht! Auch das MTF sieht gut aus!

Top!

_________________
Ich krich gleich Locken!

http://www.graefenburg.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Baubericht MTF
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 17:42 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Baubericht für das MTF

Bild

Grundmodell

1x Ford Transit rot von Rietze

Zurüstteile

1x Blaulichtbalken aus einem Zurüstsatz
1x Dachlüfter vom MB Sprinter von Herpa
1x "Krankenwagenschild" vom MB Sprinter von Herpa

gut sortierte "Grabbelkiste"

Fahrgestell

Das Fahrgestell kann ohne Änderungen übernommen werden.

Fahrerhaus/Aufbau

Das Modell wurde lediglich lackiert und die Spiegel, Fenstergummis und Türgriffe farbig abgesetzt. Auf dem Dach wurde ein zusätzlicher Lüfter und eine Verkehrswarnanlage montiert. Diese Anlage besteht aus dem "Krankenwagenschild", dass schwarz lackiert und auf dem kl. viereckige orange Decals angebracht wurden.

Zusammenbau

Kein Problem, da keine Änderungen vorgenommen wurden passt alles wie angegossen!

Lackierung, Detailbemalung und Decals sind wie immer und können am besten anhand der Fotos nachvollzogen werden!

Ich glaube nicht das es hierzu noch Fragen gibt, denn es ist ja eigentlich mehr eine "Superung" als ein Umbau. Wenn doch, dann beantworte ich diese gerne.

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 18:07 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Bei dem Ford habe ich einfach mal unsere Firmen Fahrzeuge als Vorbild genommen und da hält sich das "Schwarz" ziemlich in Grenzen. Die Holme und sogar die "Türgriffmuscheln" sind alle in Wagenfarbe gehalten, lediglich die "Klinken" sind hier schwarz. Ob das nun ein Sonderwunsch unseres Fuhrparkmanagement war - keine Ahnung! Aber du weist ja, in Greenland wird immer etwas anders bestellt und geliefert! :lol:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 18:38 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 12:35
Beiträge: 4781
Hallo Dirk,
schöne Fahrzeuge :D
Die Actros-Kabinen sehen super aus!
Hast Du die Fronten gegen Herpa-Teile getauscht, oder sind die von Haus aus so dünnwandig?
Sieht gar nicht nach Resin aus.
Aber du wolltest ja noch Bauberichte posten... :D

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 18:46 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2007, 17:13
Beiträge: 1137
Hallo,

Die Kabine ist von Mek und aus Resin die ist so dünnwandig, ist bei meinen Hlf nämlich auchso, und den Kühler hat Dirk wahrscheinlich gegen einen von Herpa getauscht ,weil der aus Metall sieht finde ich sch..ße aus:wink:

_________________
Der mit der Feuerwehr Dieburg in klein!

Zug C - "Der Nachtalarmzug" der FF Dieburg!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 19:20 
Offline
User

Registriert: 24.04.2007, 20:17
Beiträge: 1811
Endlich mal wieder ein Florian Istanbul hier :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 19:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
klasse Idee das mit der "Exportversion", so nenne ich dann jedes Modell wo ich eventuell mal was vergessen habe! :wink: :wink:

Nein ernsthaft, ich würde gerne Fotos von Fahrzeugen unserer Firma einstellen, aber sämtliche Fotos müssen von unserer Pressestelle genehmigt werden. Diese behält sich sogar eine Veröffentlichung vor! Personen dürfen im Übrigen sich nicht auf den Fotos befinden - also die machen ganz schönen Stress - natürlich kommt noch jede menge Papierkram dazu! :evil:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Baubericht GKW 1
BeitragVerfasst: 19.10.2007, 22:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Baubericht für den GKW 1

Bild

Grundmodelle

1x Fahrerhaus und Fahrgestell MB Actros (Kleinserienmodell MEK Nr. 93 HLF 24 Wuppertal)
1x Aufbau (Kleinserienmodell vermutlich MEK)


Zurüstteile

2x Vorderräder/Felge (Herpa)
2x Hinterräder/Doppelreifen (Herpa)
1x hinterer Unterfahrschutz (Preiser vom einem Bausatz mit Pritsche/Plane)
1x Dachgerätekasten (Herpa RW)
1x Dachgerätekasten (Rietze "Schlingirius)
2x Leiterteil (Zurüstsatz Roco)
1x Abdeckung "Winde" (Preiser/Bastian)
3x Rohre (Schlauchportalbrücke Preiser/Bastian)
1x Einreißhaken (Brekina)
1x Blaulichtbalken (Techno von Herpa)
1x Lichtmast (Herpa RW)
1x Heckaufstiegsleiter (Preiser LF 16)
1x Anhängerkupplung (Roco)
1x Satz Außenspiegel (Herpa Zurüstsatz)
1x Kühlergrill (Herpa)
1x großes Blaulicht (Roco Zurüstsatz)
1x Rückbank (Preiser MB LF 16)
1x Lenkrad
1x Bergungswanne/Schleifkorb (Zurüstsatz Roco)

gut sortierte "Grabbelkiste" mit vielen Einzelteilen


Fahrgestell

Das Fahrgestell wird mit wenigen Eingriffen etwas abgeändert. Die schwierigste Arbeit ist hierbei den Radstand um ca. 3mm zu kürzen, denn bei Resin besteht eine hohe Bruchgefahr. Der Sägeschnitt erfolgte kurz vor der Hinterachse - Vorsicht!!. Als nächstes wird die ovale Platte mit dem MB - Stern auf dem Auspufftopf abgesägt, um ca. 1mm runtergefeilt und dann wieder aufgeklebt, damit der neue Aufbau passt. Sieht nachher kein Mensch mehr, aber was sein muss muss sein! Am Heck wird der Unterfahrschutz mit einer Anhängerkupplung angeklebt. Ansonsten erfolgt nur noch eine farbliche Behandlung des Fahrgestells in mattschwarz, Trittstufen und Auspuffdeckel in silber und die Stossstange in weiß. Hier kommt dann noch die Seilwindenabdeckung heran. Die Felgen vorne werden natürlich aufgebohrt! Eventuell sind, je nach Beschaffenheit des Modells, noch einige Entgratungs- oder Feilarbeiten notwendig.

Fahrerhaus

Die Fahrerkabine muss nur geringfügig bearbeitet werden. Als erstes habe ich die vordere Aussparung für den Kühlergrill sehr vorsichtig nachbearbeitet, damit hier ein Herpa - Grill eingepasst werden kann. Im Innenraum wird hinten eine weitere Sitzbank vom LF16 von Preiser eingebaut und ein Lenkrad ergänzt. Dies stammt - oh wie peinlich - eigentlich von MAN, aber es sollte halt schon ein modernes Teil sein. Die Verglasung ist immer ein Thema für sich, denn sie passt meist nicht. Ich habe deshalb dieses Tiefziehteil einfach mittig geteilt, danach passte es fast zu 100% in die Kabine. Blaulichtbalken und Antenne auf das Dach, dann noch etwas Farbe hier und da, Außenspiegel ergänzt und fertig ist die Kabine.

Aufbau

Das ist nun eine Kunst für sich - zwei Kleinserienmodelle mit einander zu kombinieren! :wink: Die hinteren Kotflügel stammen vom eigentlichen Modell, dem HLF, während der Aufbau von einem anderem Modell stammt. Die hinteren Ausschnitte müssen daher sehr vorsichtig etwas größer gefeilt werden, damit die Kotflügel hier eingepasst werden können. Am Heck werden dann noch ein LM sowie die Aufstiegsleiter montiert und das Dach mit den Staukästen vervollständigt. Der linke Kasten wird in der Höhe etwas abgefeilt, während der rechte Kasten in der Länge gekürzt werden muss. Die Halterungen auf den Kästen für die Leiter etc. sind übrigens zurecht geschnittene größere Leitersegmente! In diese werden dann die Leitern; Stützen für den "Dreibock"; Verlängerung für die "Sauerstofflanze" und der Einreißhaken einfach eingeschoben. Die Bergungswanne wird ziemlich mittig aufgeklebt und erhält zur Ladungssicherung schwarze Decals mit Spannvorrichtung und an den Seiten ein "ZS" - Symbol. Der Aufbau wird natürlich ebenfalls farblich behandelt, wie aus den Fotos eigentlich gut ersichtlich ist.

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist das schwierigste was mir so unter gekommen ist. Warum? Leider ist die Kabine rechts und links unterschiedlich hoch und breit. Hier braucht man ein wenig Fingerspitzengefühl um das Ganze etwas auszumitteln, damit es einen ordentlichen Eindruck hinterlässt. Hier sind mehrere Versuche notwendig bis es passt, danach macht es aber einen sehr guten Eindruck - finde ich jedenfalls!

Lackierung, Detailbemalung und Decals sind wie immer und können am besten anhand der Fotos nachvollzogen werden!

Sollte noch etwas unklar sein, oder ich habe mich nicht genau ausgedrückt, dann stellt ruhig Fragen! :roll:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 09:36 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 18:48
Beiträge: 1944
Ah, Dirk hat wieder einige Stunden im Bastelkeller verbracht.... :wink:

Deine GKW`s gefallen mir sehr gut. Interessante Fahrzeugkombination die du dir überlegt hast und die modellbauerische Umsetzung ist wie immer top.
Ich bin ja jetzt schon auf die Fahrzeuge der "schweren Bergungsräumgruppe" gespannt!

_________________
Frank Diepers - Rheurdt
„Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären!“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 11:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Frank Diepers hat geschrieben:
Ich bin ja jetzt schon auf die Fahrzeuge der "schweren Bergungsräumgruppe" gespannt!


Es klemmt im Moment so ein wenig am KW - da komme ich irgendwie nicht weiter, bzw. es gefällt mir noch nicht so richtig! :cry: Da ich aber gerade von der Post ein Päckchen erhalten habe, kann ich erst mal die normalen Fahrzeuge des Bergungsdienstes in Angriff nehmen. :wink: :wink:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Baubericht GKW 2
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 11:38 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Baubericht für den GKW 2

Bild

Grundmodell

1x Fahrerhaus und Fahrgestell MB Actros (Kleinserienmodell MEK Nr. 93 HLF 24 Wuppertal)

Zurüstteile

2x Vorderräder/Felge (Herpa)
2x Hinterräder/Doppelreifen (Herpa)
1x hinterer Unterfahrschutz (Preiser vom einem Bausatz mit Pritsche/Plane)
1x Dachgerätekasten (Preiser RW)
1x Dachgerätekasten (Preiser RW - ÖL)
2x Steckleiterteil (Rietze)
1x Leiterhalterung (Rietze)
1x Abdeckung "Winde" (Preiser/Bastian)
1x Blaulichtbalken (Techno von Herpa)
1x Lichtmast (Herpa RW)
1x Heckaufstiegsleiter (Herpa LF 16)
1x Anhängerkupplung (Roco)
1x Satz Außenspiegel (Herpa Zurüstsatz)
1x Kühlergrill (Herpa)
1x großes Blaulicht (Roco Zurüstsatz)
1x Rückbank (Preiser MB LF 16)
1x Lenkrad

gut sortierte "Grabbelkiste" mit vielen Einzelteilen


Fahrgestell

Das Fahrgestell erfährt diesmal kaum Änderungen, lediglich am Heck wird der obligatorische Unterfahrschutz mit Anhängerkupplung angebracht. Dieser erhält auf der rechten Seite ein kl. schwarzes Plastikteil aus dem das Seil für die Heckseilwinde herausgeführt wird. Gegenüber kommt die Abdeckung und ein dünner grauer Faden verbindet das Ganze. Ansonsten erfolgt hier nur noch eine Lackierung im "Grennland - Style" und die farbliche Absetzung der Details, wie z.B. der Deckel vom Auspufftopf in silber etc.. Die Felgen vorne werden natürlich aufgebohrt! Eventuell sind, je nach Beschaffenheit des Modells, noch einige Entgratungs- oder Feilarbeiten notwendig.

Fahrerhaus

Die Fahrerkabine muss nur geringfügig bearbeitet werden. Als erstes habe ich die vordere Aussparung für den Kühlergrill sehr vorsichtig nachbearbeitet, damit hier ein Herpa - Grill eingepasst werden kann. Im Innenraum wird hinten eine weitere Sitzbank vom LF16 von Preiser eingebaut und ein Lenkrad ergänzt. Dies stammt - oh wie peinlich - eigentlich von MAN, aber es sollte halt schon ein modernes Teil sein. Die Verglasung ist immer ein Thema für sich, denn sie passt meist nicht. Ich habe deshalb dieses Tiefziehteil einfach mittig geteilt, danach passte es fast zu 100% in die Kabine. Blaulichtbalken und Antenne auf das Dach, dann noch etwas Farbe hier und da, Außenspiegel ergänzt und fertig ist die Kabine.

Aufbau

Der Aufbau wird in einigen Teilen abgeändert. Die seitliche Bordwand mit der Umfeldbeleuchtung wird unterhalb der Leuchten auf beiden Seiten abgesägt. Da der Aufbau vorne und hinten offen ist, werden diese Öfnungen mittels dünnem Kunststoffprofil verschlossen. Hinten muss das Profil natürlich kürzer sein, damit der Aufstieg auf das Dach gewährleistet ist! Auf dem Dach werden links der Dachgerätekasten des RW - Öl und rechts der des RW montiert. Auf dem vom RW kommt die Leiterhalterung samt den Steckleiterteilen. Am Heck wird die Aufstiegsleiter und der LM angeklebt. Der LM ist allerdings in der Höhe, kurz unterhalb der Scheinwerfer, etwas gekürzt worden, damit die oberen Blinker frei bleiben. Kommen wir zum eigentlichen Problem bei diesem Modell. Bitte bitte liebe Firma MEK, wenn ihr das Modell neu auflegt oder überarbeitet, dann macht die Rollos etwas größer!!! Diese haben ein Spaltmaß jenseits von "Gut und Böse" und ein nacharbeiten ist unmöglich - ansonsten ist es ein sehr schönes Modell!Aus diesem Grund habe ich mich entschieden die Rollos aus den Platten von Preiser neu anzufertigen. Geht eigentlich recht einfach - denkt man - einfach das Maß abnehmen und mit dem Chopper zuschneiden. Denkste!!! Bei Kleinserienmodellen ist leider nicht immer alles gerade - kann auch gar nicht ist eben Handarbeit, dass weiß ja Jeder - und deshalb müssen die Rollos mittels Feile so lange bearbeitet werden bis ein solides Ergebnis erreicht wurde. Die Griffe auf den Rollos bestehen aus dünnen schwarz lackierten Profilen. Je nach der Beschaffenheit des Modells fallen die üblichen Entgratungs-/Feilarbeiten an, auf diese gehe ich aber nicht gesondert ein. Die restliche Bestückung ist auf den Fotos recht gut zu erkennen.

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist relativ einfach, da es sich um ein Modell aus einem Satz handelt. Man muss lediglich das Ganze etwas "ausmitteln" was aber ohne Schwierigkeiten zu meistern ist.

Lackierung, Detailbemalung und Decals sind wie immer!

Sollte noch etwas unklar sein, oder ich habe mich nicht genau ausgedrückt, dann stellt ruhig Fragen! :roll:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 17:52 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Hallo,

dank der schnellen und unkomplizierten Hilfe bei einem "Bastelunfall" durch die FW - Nordstadt (Danke Jürgen! :wink: ), konnte heute noch ein Fahrzeug in Dienst gestellt werden.

Führungskraftwagen - Bergung (FÜKW - B)

Bild Bild Bild Bild

Fahrgestell: MB Sprinter
Baujahr: 2005
Ausbau: eigene Werkstätten

Vorbild/Bemerkungen

Das Vorbild zu diesem Modell ist der ehemalige FüKW - TEL des Kats., der hier nur ein moderneres Erscheinungsbild und Fahrgestell erhalten hat. Da ich der Meinung bin das jeder Fachdienst, sei es nun die Bergung oder der Rettungsdienst, unterschiedliche Instrumente zur Führung benötigt, erhält in Greenland jeder Fachdienst ein eigenes Führungsfahrzeug. Die Fahrzeuge sind dann den jeweiligen Bedürfnissen angepasst.

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 19:51 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 18:48
Beiträge: 1944
Dirk Schramm hat geschrieben:
Da ich aber gerade von der Post ein Päckchen erhalten habe, kann ich erst mal die normalen Fahrzeuge des Bergungsdienstes in Angriff nehmen. :wink: :wink:

Gruß
Dirk


Ja ja, wenn der Postmann dreimal klingelt......ich bin überrascht was die Post in Berlin so alles ausliefert :wink:

Schönes Modell, den FüKW hast du auch wieder einmal gut hinbekommen.

_________________
Frank Diepers - Rheurdt
„Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären!“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 21:28 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 00:30
Beiträge: 863
Dirk Schramm hat geschrieben:
Da ich der Meinung bin das jeder Fachdienst, sei es nun die Bergung oder der Rettungsdienst, unterschiedliche Instrumente zur Führung benötigt, erhält in Greenland jeder Fachdienst ein eigenes Führungsfahrzeug. Die Fahrzeuge sind dann den jeweiligen Bedürfnissen angepasst.

Hört sich interessant an !
Kannst du das mal näher erläutern ? Wieso sollen Sanis andere "Führungsmittel" brauchen, als Bergungskräfte ???

Bin mal gespannt !

Gruß: Jörg

_________________
Lackieren ? - Lieber nicht !

(JayPi - Modellfeuerwehr Grünstadt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2007, 22:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7482
Hallo Jörg,

ich denke da mehr an z.B. die technische Ausstattung. Greifen wir mal den San - Dienst auf: Wenn es zu einem Unfall mit einer Vielzahl von Verletzten gekommen ist, die in die verschiedenen Krankenhäuser transportiert werden müssen, würde es sich anbieten eine größere Anzahl von Faxgeräten zu haben. Mit diesen Geräten könnte dann schon vorab die eingeleiteten Maßnahmen/Versorgungen/Medikamentengabe zu den entsprechenden Häusern (gleichzeitig) gefaxt werden. Eine Bergungseinheit bräuchte das wohl nicht unbedingt, ein solches Gerät dürfte wohl ausreichend sein. Die Bergung könnte dafür aber wiederum mit mehr Funkkanälen ausgestattet werden, um z.B. Bilder die mit einer Wärmebildkamera, bei der Suche nach Verschütteten, aufgenommen werden zu übertragen oder auszuwerten! Die personelle Ausstattung bei diesen beiden Fachdiensten dürfte ebenso recht unterschiedlich sein - beim San - Dienst fällt bestimmt mehr Papierkram an als beim Bergungsdienst. Dies bedeutet dann auch wieder das ich unterschiedlich hohe Transportkapazitäten für die einzelnen Dienste brauche. Das ist eigentlich der hauptsächliche Hintergrund für die unterschiedlichen Führungsfahrzeuge.

Jetzt kommt die Wahrheit: Es macht mir einfach Spaß eine Vielzahl von unterschiedlichen Führungsfahrzeuge zu haben/bauen zu können! 8) :D Es sollte jedoch halbwegs erklärlich sein! :roll:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de