Aktuelle Zeit: 30.05.2020, 01:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Decals lösen sich oft ab
BeitragVerfasst: 18.05.2016, 17:19 
Offline
User

Registriert: 18.05.2016, 08:52
Beiträge: 1
Hallo,
leider habe ich des Öfteren das Problem, dass sich, vor allem sehr Dünne Decals ( z.B. Refelxstreifen ) schnell ablösen.
Habt ihr eine Idee was man dagegen machen könnte?

Beispielsweise das Modell nach der Decalverarbeitung nochmal mit Klarlack übersprühen? wobei ich dies schon versucht hab und oft der Klarlack direkt wieder das Decal gelöst hat.

Wäre über Tipps und Erfahrungen dankbar.

LG Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Decals lösen sich oft ab
BeitragVerfasst: 18.05.2016, 19:26 
Offline
User

Registriert: 01.02.2010, 22:27
Beiträge: 17
Hallo Daniel,

ich ziehe kleine und dünne Decals über 3zu1 verdünntes Ponal.

Gruß Alexander


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 18.05.2016, 20:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17345
Hallo, Daniel!

Wir haben hier vier Seiten Tipps zum Anbringen von Decals, mit denen ich Deinen Beitrag jetzt zusammenlege. Und zu Deiner Frage nach einer Versiegelung mit Klarlack gibt es auch schon länger einen eigenen Thread -> viewtopic.php?f=301&t=2603

Gruß, Jürgen

_________________
Denkt an eure Mitmenschen, tragt Mundschutz, haltet Abstand und achtet auf eure Gesundheit!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Erhaltung umgebauter Modelle - Nachhaltigkeit
BeitragVerfasst: 01.02.2017, 23:04 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2008, 22:44
Beiträge: 334
Mir ist schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass gerade selbst gedruckte Aufkleber mit der Zeit an Farbkraft verlieren (Tintenstrahldrucker). Jedoch habe ich aktuell vielmehr das Problem, dass die Aufkleber sich komplett ablösen vom Modell. Hat jemand eine Idee wie ich sie effektiv wieder an den Fahrzeugen befestigen kann ?
Einfach Klarlack drüber bringt leider nichts ...

_________________
hanni's Modellautos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 01.02.2017, 23:39 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17345
'n Abend, Johannes!

Frage vorab zu unser aller Verständnis: Was verstehst Du unter einem "Aufkleber"? Ein Nassschiebebild (neudeutsch Decal) oder einen selbstklebenden Papier- bzw. Folienaufkleber (neudeutsch Sticker)?

Gruß, Jürgen

_________________
Denkt an eure Mitmenschen, tragt Mundschutz, haltet Abstand und achtet auf eure Gesundheit!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 02.02.2017, 19:13 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2008, 22:44
Beiträge: 334
Guten Abend,

ich meine Sticker, also auf selbstklebende Folie ausgedruckte Aufkleber, die nur vom Trägerpapier abgelöst und auf das Modell geklebt werden.

_________________
hanni's Modellautos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 02.02.2017, 21:52 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2008, 16:48
Beiträge: 426
Schätze mal, dass in solchen Folien auch Weichmacher drinnen ist, damit sie biegelig werden. Der hat nur die dumme Angewohnheit, sich im Laufe der Zeit zu verflüchtigen. Daher werden Schießgummies bröselig, ebenso wie Fensterdichtungen am Audo.

Softe Grüße
Arne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 03.02.2017, 16:32 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 17:58
Beiträge: 5285
Hallo Johannes,

Du kannst von Glück sprechen, wenn sich der Kleber unter den Bildchen nicht in eine schleimige Masse umwandelt oder die Aufkleber eben vom sich auflösenden Kleber in fettiges Butterbrotpapier verwandeln, wie bei Papieraufklebern (Kibri) oft mit der Zeit üblich!

Dass die Farbe verblasst, liegt vermutlich an der Tinte, nicht jede ist dauerhaft UV beständig (lichtecht). Da hilft manchmal eine Schicht Klarlack, ist aber auch keine Garantie.

Abgelöste Aufkleber aber sind wohl nur noch mit dem guten alten Eulen-Kleber (o.ä. Leim) wieder auf die Modelle zu bringen. Bei Vinylfolien kann eventuell auch Sekundenkleber helfen, dafür muss der Folienkleber aber trocken sein Leben ausgehaucht haben und eben nicht in diese schleimige Konsistenz übergegangen sein...

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 03.02.2017, 17:18 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17345
Oder die radikale Lösung: :wink:

Alle Aufkleber runter, Modell ggf. reinigen und von den für die Aufkleber vorhandenen Vorlagen Decals drucken bzw. drucken lassen. Das kostet heutzutage nicht mehr die Welt und ist allemal besser als Papier oder Folie.

Gruß, Jürgen 8)

_________________
Denkt an eure Mitmenschen, tragt Mundschutz, haltet Abstand und achtet auf eure Gesundheit!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 05.02.2017, 15:27 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2008, 22:44
Beiträge: 334
Ich würds denk ich mit Holzleim mal probieren, da der transparent austrocknet und nicht so Lösemittelhaltig ist. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht ob sich da mit der Zeit was verfärbt ?

Decals sind im Nachhinein nicht mehr so meins, zumal es individuelle Beschriftungen sind und es somit für jedes Auto ein eigener Bogen werden würde. Außerdem erstelle ich meine Aufkleber mit einem Textverarbeitungsprogramm. :lol:

_________________
hanni's Modellautos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 08.02.2017, 12:33 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 17:58
Beiträge: 5285
So ganz Lösungsmittel frei ist Weißleim auch nicht, ich hatte mal welchen von Noch in einer gelben Dose, mit der Zeit hat der Leim Farbe raus gelöst. :shock:
Außerdem braucht dieser Kleber recht lange, bis er ausreichend getrocknet ist (selbst bei der Schnellversion), da dürfte das Kleben von Streifen etc. um Biegungen und Rundungen hinweg recht knifflig werden. Schlecht zu dosieren ist der Leim sowieso, immerhin lässt sich dann herausgequollener Leim noch abwaschen, bevor er endgültig getrocknet ist. :wink:

Im absoluten Notfall kann man im Netz hauchdünne Doppelklebefolie finden, benutze ich auch schon mal bei auf dünnem Fotopapier gedruckte Kfz-Kennzeichen. Aber letztlich trägt die halt trotzdem etwas auf, das bleibt halt nicht aus.

Es gibt aber immer noch Sekundenkleber für Styropor, der soll nicht ausblühen; braucht zwar auch oft ewig, bis er anzieht, aber wäre immer noch die beste Alternative vor einem Neudruck der Aufkleber.

(Das Decal-Dilemma ist mir auch nicht unbekannt, u.a. daran scheitern bei mir auch manche gewünschten Nachbauten...)

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Modell mit Decals vernichtet
BeitragVerfasst: 03.04.2020, 09:20 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2016, 15:26
Beiträge: 46
Hallo Forum,

Ich habe eine Kabine mit einer Schicht Tamiya Grundierung, 2x Tamiya rot und 1x Tamiya Klarlack lackiert. Alles jeweils gut durch getrocknet.
Danach habe ich konturenscharf die Streifendecals von DS design ausgeschnitten und ca 20-30 Sekunden in lauwarmem Wasser angelöst. Das eine Decal zerbröselte mir schon im Wasser, das andere habe ich aufs Modell übertragen, Wattestäbchen und Klopapier zum Andrücken und Wasser entfernen benutzt und wieder gewartet.
Nach kurzer Zeit sind beide Decals abgefallen.
Beim ersten hätte ichs mir noch durch zu langes Einweichen und dadurch zu wenig Kleber erklären können, beim zweiten habe ich aber deutlich kürzer eingeweicht.
Also nochmal alles von vorne wie oben beschrieben. Es sah alles gut aus, Decals liegen gut an, trocknen lassen und eine Schicht Tamiya KL zum Versiegeln.

Als ich von der Arbeit kam, waren die Decals leider gewellt und haben sich an den Kanten hochgerollt. Hatte ich vorher noch nie bei anderen Herstellern.

Habt ihr da Erfahrungen?
Wie kann ich den KL anlösen um die Decals wieder vom Modell zu bekommen?

Die Decals sind nicht furchtbar alt und immer im dunklen Karton gelagert.

Lucas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 03.04.2020, 14:41 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2007, 00:12
Beiträge: 2204
Hallo Lucas,

das Zerbröseln des Decals im Wasser deutet auf eine Überlagerung hin, wodurch die Trägerschicht nicht mehr flexibel ist. der Klarlack könnte sich auch nicht mit den Decals vertragen, weshalb sie sich nachträglich gewellt haben. Wenn du jetzt den klarlack mit einem Mittel anlösen willst, befürchte ich, dass das Mittel auch den roten Lack darunter anlösen wird.
Bei alten Decals hilft es oft, wenn man vor dem Wässern liquid decal film darüber sprüht, um den Trägerfilm zu restaurieren.

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 03.04.2020, 15:44 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2008, 20:04
Beiträge: 120
Hallo alle zusammen,

ich habe nun viele Probleme mit Decals gelesen.

Viele machen immer noch den Fehler und lassen die Decals viel zu lange im Wasser. Gemäß der Beschreibung sollen die Decals weniger als 1 sec. ins Wasser und anschließend nur noch durchziehen. Sobald das Decal vorsichtig auf dem Papier verschoben werden kann, kann das Decal auch schon aufgebracht werden.
Generell ist eine Nutzung von Weichmachern oder Fixieren empfohlen. Bei älteren Decals und wenn vorher bekannt ist, dass das Decal um Ecken oder in Sicken gelegt werden muss, kann auch schon während des durchweichend vorsichtig ein kleines bisschen des Weichmachers auf das Decal gegeben werden, damit es etwas flexibler wird. Zu beachten ist dann aber, dass die Klarlackschicht dann nicht mehr so stabil ist und sich das Decal eher wellt oder krümmt.
Um die Decals richtig auf dem Modell zu platzieren, kann Fixieret benutzt werden. Bevor das Decal auf das Modell gebracht wird, die Stelle mit dieser Flüssigkeit einpinseln und anschließend das Decal darauf legen. Es kann an die richtige Position geschoben werden und dann z.B. mit einem Wattestäbchen vorsichtig angedrückt und vom Wasser befreit werden. Das Decal zieht innerhalb von wenigen Minuten an das Modell. Bemerkt man hier schon, dass es Schwierigkeiten gibt, sollte man direkt agieren. Lasst man das Decal mit dem Fixieret an den Modell, ist es nach dem Trocknen nur noch abzukratzen.
Nachdem mit Fixieret für den Untergrund und die Haftung des Decals gearbeitet wurde, kann man anschließend mit Weichmacher das Decal anpassen und an die Oberfläche führen. Gerade bei Siebdruckdecals oder dickeren Trägerfolien dauert dies manchmal etwas länger. bei Rundungen kann auch etwas Wärme helfen. Hier kann vorsichtig mit einem Finger angedrückt werden. Allerdings kann es beim Anheben des Fingers passieren, dass sich das Decal wieder mit ablöst. Hier also vorsichtig herangehen und evtl wiederholen. Wenn alles passt kann zum Schluss noch einmal mit Fixierer übergepinselt und danach mit einem Wattestäbchen getrocknet werden.
Die Decals sollten damit sicher auf dem Modell bleiben. Alle Decals sollten nach guter Trocknung noch einmal mit Klarlack geschützt werden. Vorab einen Versuch durchführen, ob sich der Klarlack mit dem Decal verträgt oder dies auflöst.
Hier noch zur Info. Ein Decal, dass vor dem Klarlack nicht ganz sitzt oder sich nicht ganz an das Modell gezogen hat, wird nach dem Klarlack nicht besser aussehen. Im Gegenteil. Dann hat man noch viel mehr Arbeit. Also hier auf den Lack verzichten und das Decal erst korrigieren oder neu aufbringen.

Noch eine Empfehlung zum Schluss.
Vor dem Aufbringen von Decals sollte die Oberfläche glänzend klar lackiert sein. Nur dann hat der Klarlack und die Trägerfolie des Decals die Möglichkeit sich gut an das Modell zu ziehen. Macht man dies nicht, riskiert man glänzende Flecken unter der Trägerfolie nach Trocknung des Decals. Oder sie Decals lösen sich wieder ab. Auch mit Fixierer und Weichmacher wird sich daran nichts ändern. Nach dem Aufbringen der Decals, kann ein Modell immer noch in Matt oder Seidenmatt mit Klarlack überlackiert werden.

Ich hoffe mit den Informationen kommen alle weiter.
Ansonsten sind bei qualitativ hochwertigen Decals immer Verarbeitungshinweise dabei. Diese sollte man lesen und nicht einfach wegwerfen.

Viel Spaß bei der Umsetzung
Patrick Supel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Anbringen von Decals - und danach
BeitragVerfasst: 05.04.2020, 20:56 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2016, 15:26
Beiträge: 46
Danke fürs Verschieben und die Antworten.

Hab von Tamiya folgendes gefunden:
Zitat:
Tamiya
Decal Adhesive Softener Type

Haftmittel für Naßschiebebilder welche zu lange im Wasserbad eingeweicht waren oder auf andere Weise ihre Haftkraft verloren haben. Einfach mit dem enthaltenen Applikator Decal Adhesive auf das Modell aufbringen und das Dekor platzieren. Nach dem Aufbringen kann überschüssiges
Haftmittel mit Wasser entfernt werden.
Der "Softener Type" wirkt gleichzeitig als Weichmacher, so daß sich die Abziehbilder besser in Vertiefungen, um Kurven, Erhebungen etc. legen.


Haftmittel und Weichmacher in einem. Wenn ich überschüssiges Material mit Wasser entfernen soll, ist das nicht etwas riskant mit den Decals?!

Hat schon mal jemand damit gearbeitet oder funktionieren die Softer anderer Hersteller nach dem gleichen Prinzip?

Ich habe mir jetzt von Tamiya Klarlack X22 aus dem Gläschen geholt, da der nicht so aggressiv wie der Sprüh-KL sein soll.
Lohnt sich die Anschaffung des obigen Produkts oder doch lieber Mr. Mark Softer?

Für Erfahrungen und Tipps bin ich dankbar, da ich nicht schon wieder ein sauber lackiertes Modell opfern möchte.

Lucas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de