Aktuelle Zeit: 06.12.2019, 06:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 11:42 
Offline
User

Registriert: 07.05.2007, 14:26
Beiträge: 173
Hallo,
es scheint auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg für uns Sammler der kleinen roten Autos, nicht viel Neues mit Suchpotenzial zu geben. Einzig Brekina scheint uns zu versorgen. Bei Rietze und Herpa nichts und bei Busch warten wir das zweite Halbjahr mal ab.
Gruss
Alex Dürr


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 13:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:36
Beiträge: 1566
Busch bringt den Mercedes W123 als „hoch-lang“ KTW.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 14:48 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 05:20
Beiträge: 766
Hallo,

Buschs "Hoch-Lang" und Brekinas Metz LF 16 sind für mich schon mal die Knüller. Und ich glaube, dass bei Brekina später auch noch das passende TLF 16 folgt, ist inzwischen kein großes Geheimnis mehr. Allgemein bin ich allerdings auch etwas überrascht, dass es im sonst von der Branche eigentlich immer recht kontinuierlich beackerten Marksegment Feuerwehr (+ andere BOS) weiter so gar nichts wirklich Neues gibt. Vor allem die Freunde moderner Einsatzfahrzeuge schauen ja in diesem Jahr ziemlich in die Röhre. Grundsätzlich bin ich jedoch optimistisch, dass auch da noch irgendwas kommt. Und, vielleicht als kleine Aufmunterung für die, die (bis) jetzt leer ausgegangen sind: Am Horizont zeichnet sich schon die Interschutz 2020 ab, in 17 Monaten ist es so weit. Je nach dem, was dort vorgestellt werden wird, gibt es dann vielleicht bereits im Vorfeld, oder im Nachgang, die ein oder andere - echte - Neuheit (und vielleicht erklärt das auch die Zurückhaltung in diesem Jahr, wer weiß).

Gruß Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 14:51 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2007, 23:12
Beiträge: 2120
Alex Dürr hat geschrieben:
...es scheint auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg für uns Sammler der kleinen roten Autos, nicht viel Neues mit Suchpotenzial zu geben.

Hallo,

ich bin nicht so weit weg von der pessimistischen Einschätzung von Alex und versuche mal etwas grundsätzlicher auf die Situation für den Feuerwehrmodellbaubereich im Jahr 2019 einzugehen, wobei ich mich auf die Großserienhersteller beschränke.

Brekina: Erfreulich; LF 16 in zwei Varianten, TLF 16 mündlich schon angekündigt

Busch: Erfreulich; KTW als neue Form, Sprinter lang und kurz angekündigt sowie viele Bedruckungsvarianten vom MB G-Modell und vom Vito

Herpa: vernachlässigt den Feuerwehrbereich schon länger

Preiser: Zum 70-jährigen Jubiläum eine Neuheitenankündigung, die den Namen nicht verdient hat und das meine ich allgemein und nicht nur auf den Feuerwehrbereich bezogen

Rietze: zieht sich scheinbar auf den Kernbereich Busse zurück

Wiking: ohne Industrieauftrag von Rosenbauer scheint hier auch nichts mehr zu kommen

Für die Spezialisten, die sich hier im Forum tummeln, gibt es zwar immer noch einige rege Kleinserienhersteller, aber bei den(z. T. selbsternannten) Branchenführern in der Großserie zeigt sich deutliche Zurückhaltung. Liegt das nun daran, dass das Thema Feuerwehr immer weniger Sammler oder Modellbauer anspricht oder an dem allgemeinen Rückgang im Maßstab H0? Größere Maßstäbe laufen aus meiner Sicht ganz gut, vielleicht weil die Augen einer immer älter werdenden Kundschaft schlechter werden? :wink:
Und nun interessieren mich eure Meinungen dazu brennend :). Vielleicht sind meine Eindrücke ja auch sehr subjektiv.

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 15:01 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2010, 13:30
Beiträge: 351
Auhagen ein DL 15 auf m22


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 15:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 17:10
Beiträge: 17077
Auhagen: Multicar M22 Feuerwehr-Drehleiter


Edit:
Gerard war schneller! :D

_________________
Bild Alle Jahre wieder... Bild
Ein Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
Bild
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> http://www.nordstadt-forum.info/viewtop ... 47#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 15:35 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2007, 23:12
Beiträge: 2120
Hallo,

die kleine DL von Auhagen ist ein hübsches Modell, über das ich mich sehr gefreut habe. Aber Auhagen ist nun nicht gerade der Automodellhersteller und diese DL hat genau ein Vorbildfahrzeug. Ich habe deshalb versucht, mir über die "großen" Hersteller Gedanken zu machen.

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 15:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 11:35
Beiträge: 4894
Mit den Ankündigungen von Brekina und Busch ist das doch eigentlich ein ziemlich gutes Jahr für Fw-Modellbauer...
Ich denke die aufällige Zurückhaltung in Bezug auf moderne Fahrzeuge liegt auch an der Variantenflut beim Vorbild.
Mittlerweile gleicht ja kaum noch ein Fahrzeug dem anderen, wenn auch innerhalb eines Herstellerangebots natürlich Ähnlichkeiten da sind.

Aber welches genau soll man als Hersteller jetzt auf eigene Kosten entwickeln und auf den Markt bringen?
Wenn man mal ein paar Jahrzehnte zurückdenkt: Von den Vorbildern zu Preisers Ziegler-LFs oder Rocos Magirus D stand gefühlt bei jeder Feuerwehr mindestens ein Exemplar, und die alle unterschieden sich höchstens in Details.

Was hätte denn an Neufahrzeugen einen auch nur annähernd so hohen Verbreitungsgrad und würde damit die notwendige Bedruckungsvielfalt zulassen?
Ich würde daher mal vermuten daß auch künftig eher aus dem Bereich Oldtimer/Youngtimer noch mehr kommt.
Was war denn so die letzen Jahre: Rietzes MK-Serie, die Heico-Modelle, die /8-KTW oder eben die Neuheiten dieses Jahres geben da ja schon klare Hinweise.

Da sind Busse oder Zugmaschinen dankbarer - endlose Möglichkeiten mit nur einem Grundmodell...

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 17:19 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 20:29
Beiträge: 3910
Na mangelnde Vorhandensein eines Fahrzeugtypes hat doch bisher auch keinen abgeschreckt: Da wurde halt Ziegler zu Magirus umbedruckt oder siehe auch der "Schlingirus" von Rietze. Das Argument von modernen Fahrzeugen gebe es nicht mehr eine große Anzahl des selben Modelle finde ich daher jetzt nicht wirklich überzeugend.

Zumal ich das auch gar nicht wirklich glaube, bpw. wäre die (von Rietze ja mal angekündigte) Varu-Kabine oder die Team-Cab von Magirus ja etwas, dass mittlerweile recht verbreitet ist.

_________________
Et Hätz schlät för Kölle...

Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 17:57 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2007, 15:26
Beiträge: 692
Andreas Kowald hat geschrieben:
Mit den Ankündigungen von Brekina und Busch ist das doch eigentlich ein ziemlich gutes Jahr für Fw-Modellbauer...
Das sehe ich eigentlich auch so..., schlimmer geht immer :wink: !
Andreas Kowald hat geschrieben:
Ich würde daher mal vermuten daß auch künftig eher aus dem Bereich Oldtimer/Youngtimer noch mehr kommt.
Worüber ich mich sehr freuen würde, denn da gibt es noch einiges was bisher in der Großserie so nicht wirklich auf dem Markt war, im Original aber auch eine gewisse Verbreitung hatte: LF 8 (s), RW 1-3, TLF 24/50 auf Magirus D, MB Kurzhauber, usw. !
Warum laufen eigentlich die Youngtimer so gut? Ist es tatsächlich so, dass die Geburtsjahrgänge `50, `60, `70 eine kaufkräftige Klientel darstellen oder sind diese Fahrzeuge auch bei den Jüngeren stark nachgefragt :roll: ?
Gewisse Hoffnung setze ich auch auf die nahende Interschutz, allerdings nur eine geringe. Die wurde auch in den Vorjahren häufiger nicht erfüllt, in denen es zumindest in der Mehrzahl noch "Standard"-Fahrzeuge gab.
Bleiben wir also gespannt wohin die Reise geht... :wink: ! Die dicken Überraschungsjahre in Nürnberg und Dortmund sind, wie man Jahr für Jahr sehen kann, sicher vorüber. Aber wenn es sein soll, dann erfreuen wir uns eben der wenigen, dann vielleicht besonderen Neuheiten, wie sie in diesem Jahr Brekina und Busch versprechen.
Beste Grüße
Marcus

_________________
Immer der Sonne entgegen...!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 18:21 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 05:20
Beiträge: 766
Ulrich Niehoff hat geschrieben:
Und nun interessieren mich eure Meinungen dazu brennend :). Vielleicht sind meine Eindrücke ja auch sehr subjektiv.
Ahh, eine Grundsatzdiskussion! :wink:

Ulrich Niehoff hat geschrieben:
Liegt das nun daran, dass das Thema Feuerwehr immer weniger Sammler oder Modellbauer anspricht oder an dem allgemeinen Rückgang im Maßstab H0? Größere Maßstäbe laufen aus meiner Sicht ganz gut, vielleicht weil die Augen einer immer älter werdenden Kundschaft schlechter werden?
Zuerst zu den größeren Maßstäben: Liest man oft, ist vielleicht auch teilweise so, aber mal ehrlich - Im Feuerwehrbereich fallen mir da aus dem Stegreif ein paar Klassiker von Minichamps und IXO (heißen die so?) ein, das TLF 8 S von Schuco und Rosenbauer AT3 sowie Panther von Wiking. Es gibt bestimmt noch ein paar mehr, aber nicht mal Ansatzweise das Angebot und die Vielfalt wie in 1:87!

Allgemeiner Rückgang in H0: Ja, den mag es geben, wobei man über einige Aspekte auch diskutieren kann. So gibt es nämlich auf den H0-Sektor insgesamt gesehen auch dieses Jahr wieder eine wahre Neuheitenflut - die allerdings immer vielfältiger und spezieller wird. Zum Beispiel vorbildgetreue, in 1:87 vergleisweise riesige Lasercut-Industriegebäudemodelle vs. verkleinerte Plastik-Modellbausätze "für Jedermann" von FaKiVo in der Vergangenheit, oder eine maßstäbliche Weinert-Doppelkreuzungsweiche für 250 (!) Euro, die sicherlich auch nichts für die breite Masse ist.

Feuerwehr: Das Thema Feuerwehr + Einsatzfahrzeuge ist meines Erachtens in 1:87 nach wie vor ein wichtiger Sektor und für die Modell-Hersteller eine relativ sichere Bank. Dafür sprechen aktuell nicht nur Brekinas LF 16 und Buschs "Hoch-Lang" (Brekina sah vor Jahren übrigens angeblich mal kein Potential bei Feuerwehrfahrzeugen mehr...), sondern auch die vielen Lückenschlüsse älterer Typen (z.B. die lange völlig ignorierten Iveco-Magirus MK) in den letzten Jahren und das nun wirklich nicht so schlechte Angebot aktueller Fahrzeuge. Wann konnte man im Bereich Hubrettungsfahrzeuge in der Vergangenheit zum Beispiel zwischen den aktuellen Ausführungen beider Hersteller - Magirus und Metz/Rosenbauer - mit und ohne Knick sowie sogar noch einem TM (Wiking) wählen?

Vielleicht wurden wir in den letzten Jahren aber auch etwas verwöhnt, zum Beispiel durch das unerwartete Auftauchen (und dem dann leider ebenso plötzlichen Verschwinden) von Heico-Hornby, mit gleich ganzen Löschzügen als Neuheiten. Und vielleicht wurde der Markt mit den wirklich nicht wenigen Neuheiten der vergangenen Jahre auch etwas überdehnt? Es geht ja nicht nur um die Grundmodelle, von der Iveco-Magirus MK-Reihe sind z.B., meine ich, bei Rietze inzwischen über 30 Druckvarianten herausgekommen, und die bedruckten "außerhamburgischen" Pullmänner von Heico verkauften sich anscheinend auch nur sehr schleppend (und werden jetzt verramscht).

Zuletzt sehe auch ich, wie von anderen hier ja auch schon geschrieben, tatsächlich ein kleines (oder großes) Problem bei den Vorbildern: Gab es früher Standardfahrzeuge, die im ganzen Land verbreitet waren, lässt sich inzwischen bald jede Feuerwehr was Individuelles zusammenschustern. Gab es früher eine einheitliche Mannschaftskabine, bieten manche Hersteller heute allein drei Varianten an. Wurden früher Kastenwagen zu RTW ausgebaut, unterscheidet sich heute jeder RTW-Kofferaufbau je nach Hersteller. Und nicht zuletzt sind auch die Ansprüche der Sammler und Modellbauer gestiegen, man lässt sich heute nicht mehr unbding selbst eine Ziegler Mercedes NG-Mannschaftskabine als Metz oder Bachert verkaufen.

Insgesamt sehe ich den Feuerwehr- und Einsatzfahrzeuge-Sektor in 1:87 jedenfalls alles andere als pessimistisch. Da wird sicherlich auch in Zukunft noch das ein oder andere, auch aktuelle, Modell von den Herstellern umgesetzt werden. Auch wenn es in diesem Jahr mal etwas mau war.

Gruß Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 19:30 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 05:20
Beiträge: 766
Marc Dörrich hat geschrieben:
Na mangelnde Vorhandensein eines Fahrzeugtypes hat doch bisher auch keinen abgeschreckt: Da wurde halt Ziegler zu Magirus umbedruckt oder siehe auch der "Schlingirus" von Rietze. Das Argument von modernen Fahrzeugen gebe es nicht mehr eine große Anzahl des selben Modelle finde ich daher jetzt nicht wirklich überzeugend.
Schlingmann zum Magirus zum Ziegler und zum Lentner "Möbelwagen" umdrucken? :wink: Aber Spaß beiseite: Habe grade mal "Z-Cab", "Schlingmann", und "Magirus Team-Cab" mit der Bildersuche gegoogelt, und war etwas überrascht. Besonders bei Ziegler gleicht meinem Eindruck nach kaum eine Kabine der anderen, es gibt zig Ausführungen (z.B. Aufstiege) und Anpassungen an die Basisfahrgestelle. Magirus scheint auf den ersten Blick etwas einheitlicher, aber auch hier Team-Cab, Magirus-Lohr und die "alte" Ganzstahlkabine usw. Einfacher macht es das jedenfalls für die Modellhersteller unter Garantie nicht.

Marcus Schier hat geschrieben:
Warum laufen eigentlich die Youngtimer so gut? Ist es tatsächlich so, dass die Geburtsjahrgänge `50, `60, `70 eine kaufkräftige Klientel darstellen oder sind diese Fahrzeuge auch bei den Jüngeren stark nachgefragt :roll: ?
Generell würde ich sagen: Ja, die älteren Jahrgänge sind stark vertreten. Speziell bei Feuerwehrs kommt aber vielleicht noch hinzu, dass oft auch ziemlich alte Fahrzeuge noch im Einsatz sind (die zivil schon längst Oldtimer sind). Man muss also nicht 40, 50 oder 60 Jahre alt sein, um z.B. mit einem Mercedes Kurzhauber noch in Berührung gekommen zu sein, um damit noch gearbeitet zu haben. Auch das wird für den Absatz der Modelle bestimmt nicht schädlich sein.

Gruß Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 19:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 11:35
Beiträge: 4894
Auf mich beispielsweise üben Youngtimer auch eine besondere Anziehungskraft aus, auch wenn ich mit Baujahr 75 den größten Teil des Brekina-Sortiments beispielsweise nie bewusst im Straßenverkehr erlebt habe.
Keine Ahnung warum das nun so ist, aber vielleicht bin ich damit ja nicht allein.

Am Ende des Tages scheinen -zumindest in Großserie - die zeitgenössischen Fahrzeuge bei den Formneuheiten dennoch deutlich zu überwiegen, die Wahrnehmung täuscht da vielleicht auch ein Stück weit.

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 01.02.2019, 20:18 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 17:10
Beiträge: 17077
Was bis jetzt in der Aufstellung der (potentiellen) H0-Einsatzfahrzeuge noch gar nicht erwähnt wurde, das ist der aktuelle Sprinter, den Busch gleich in zwei Längen angekündigt hat.

Zwar wurden bis jetzt nur wenig aussagekräftige Vorbildfotos gezeigt, aber dass uns die Zukunft reichlich Feuerwehrmodelle auf dieser Basis bescheren wird, das ist doch so sicher wie das Amen in der Kirche!

Das lässt doch hoffen... :D

_________________
Bild Alle Jahre wieder... Bild
Ein Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
Bild
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> http://www.nordstadt-forum.info/viewtop ... 47#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spielwarenmesse 2019
BeitragVerfasst: 02.02.2019, 10:44 
Offline
User

Registriert: 07.05.2007, 14:26
Beiträge: 173
Hallo,
Jetzt kommt laut Mo87 doch noch was für uns Sammler der "Neuzeit".
Arsenalm bringt weiter Feuerwehrfahrzeuge der Bundeswehr mit Z6, Z8, RW2, HLF, Faun usw. , welche mit Sicherheit auch als Basis gute Dienste leisten können.
Gruss
Alex Dürr


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de