Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 13:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 02.11.2015, 23:08 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1544
Hallo,

wie bereits schon live vom Basteltisch gezeigt, entstand in den letzten Wochen ein etwas größeres und m.E. ausgefallenes Modell, das nun zumindest schon mal einen Namen hat.

Hier nochmals die Ratebilder
Bild Bild Bild Bild

Zum GFLF 25-S-200/20:

Bereits im Jahr 1957 entstand bei Magirus, im Auftrag der Stadt Montevideo, ein spektakuläres Flugfeldlöschfahrzeug FLF 25-S.
Basis war ein Sattelzug mit einer 170 PS Rundhauber-Sattelzugmaschine und einem Tankauflieger mit 8000 l Wasser, 800 l Schaummittel und 900 kg CO². Allerdings fungierte diese Fahrzeug "nur" als Löschmittel-Zubringer zu den kleineren und schnelleren FLF 25-V und FLF 25-M.
Die Abgabe von Wasser und Schaum war nur im Stand über den 170 PS Motor der Zugmaschine möglich.

Sowohl die Löschmittelmengen, als auch die Motorleistung war schon bald für größere Brände nicht mehr ausreichend.

Für besondere Anwendungen im Bereich von Erdöl-Bohrfeldern, Raffinerien und auch Flugplätzen bekam Magirus eine Anfrage nach einem leistungstärkerem Fahrzeug.
Da bereits Zugmaschinen vom Typ "Uranus" im Bereich von Erdöl-Bohrfeldern im Einsatz waren und dort als robuste und zuverlässige Fahrzeuge hohes Ansehen erwarben, viel die Auswahl leicht - eine Zugmaschine mit 250 PS - die damals stärkste im Hause Magirus kam dafür in Frage.
Da der Forderung nach Abgabe von Löschmittel bereits während der Anfahrt bestand, wurde die Lösung mit einem zweiten Deutz-Motor als Antrieb für die Pumpeneinheit, direkt im Auflieger verbaut, als die besten Variante angesehen.
Um auch ausreichend Löschmittel mitzuführen wurde zusammen mit Stadler und TOTAL ein größerer Auflieger mit 3 Achsen konstruiert, dieser führt 20.000 Liter Wasser und 2.000 Liter Schaumittel in 2 Tanks mit. Weiterhin wurde der Schaum-Wasser-Werfer auf das Kabinendach der Zugmaschine verlegt, so war eine Löschangriff bereits während der Anfahrt möglich. Zusätzlich konnten Wasser über je ein B-Rohr und Schwerschaum über je ein S-8 Rohr pro Fahrzeugseite unabhängig von einander abgegeben werden.
Das imposante Fahrzeug wurde 1961 auf der Interschutz - leider nie in Wirklichkeit - vorgestellt.
Der Exportauftrag platzte aus nicht genauer bekannte Gründen und so kam das Fahrzeug nach Lukasburg...

Werksfotos:
Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Und zum Größenvergleich mit dem PLF 10.000

Bild Bild

Zum Modell:

Die Haube stammt vom Preiser KW 16 - war vom Umbau KW 12 übrig, das Fahrgestell ist von Bastian, die Auflieger-Teile stammen von Reinhard Merlau, hier wurden 2 Auflieger feinsäuberlich getrennt und dann wieder zusammengesetzt :wink:

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 09:38 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 353
Hallo Jochen,

wüste Idee - und schön umgesetzt! :D

Viele Grüße
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 10:17 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2007, 15:39
Beiträge: 519
Moin,

das ist ja ein gewaltiges Teil!

Allerdings frage ich mich: Wie kommt das Wasser bzw. Wasser/Schaum-Gemisch zum Werfer? Die einzige Verbindung, die ich zwischen Zugmaschine und Auflieger sehe, ist die Sattelkupplung. Die Königswelle in der Kupplung wird zwar wegen des zusätzlichen Motors im Auflieger nicht benötigt, aber dort eine ausreichend dimensionierte Rohrleitung unterzubringen, scheint mir nicht möglich zu sein. Sie müsste ja auch noch drehbar und wegen der Verwindungen des Zuges zusätzlich in alle Richtungen kippbar sein. Das wird nix.

Vorschlag: Flexible (dehnbare) Leitung in ausreichender Länge von der Vorderseite des Aufliegers hinten in den Mannschaftsraum hinein. Damit sie nicht zu stark durchhängt, kann sie evtl. zusätzlich mit Federunterstützung an einem kleinen "Galgen" über dem Spalt befestigt sein.

Schöne Grüße
Klausmartin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 11:40 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2008, 16:48
Beiträge: 384
Jochen, mächtig gewaltig das Stück!
Höre schon das Dröhnen beider Motoren und das Quietschen der hinteren Reifen des Aufliegers in engen Kurven.
Mehr am Rande: Gab's damals eigentlich schon Nachlaufachsen?

Mit der Wasserversorgung hat Klausmartin nicht ganz unrecht. Wäre mir sicher aber nicht aufgefallen. :wink: Da vorn aber offenbar der zweite Motor sitzt, müsste die Verbindung über den Aufbau geführt werden.

Oder wurde die Verbindung in Lukasburg wegen technischer Probleme abgebaut und wird erst bei Bedarf gelegt, da nicht mehr im Fahren gelöscht wird? Anything goes!

Arne grüßt!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 17:57 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 19:32
Beiträge: 2950
Hallo Jochen,

wahnsinn :shock: :shock: Also alles was ich bezüglich GTLF/FLF gesagt habe nehme ich zurück und behaupte das Gegenteil :roll: :roll:

Das Modell ist einfach gigantisch es ist "Der deutsche Bulle". Vom Gesamteindruck könnte es durchaus mal so Plane bei Magirus gegeben haben.

Die Teilekombination passt richtig gut zusammen und es vermittelt einfach die geballte Kraft des Magirus.

Mit dem Platz für den Monitor und der Wasserförderung dahin bin ich auch nicht so richtig einig. Eventuell wären 1 oder 2 Monitore auf dem Auflieger besser und stimmiger gewesen.

Aber es ist dein Modell. Ich wurde wie schon angesprochen so eine Art Schlauch zwischen FH und Auflieger montieren oder eine Versorgungsleitung noch anbringen.

Wie und aus was hast du die Dachluken in der Kabine gebaut :?:

Weiter so

freue mich schon auf ein weiteres Modell aus der Magirus Schmiede :D

Gruß Johannes

Vielleicht soll aber auch die SZM noch andere Auflieger ziehen.

_________________
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 18:17 
Offline
User

Registriert: 24.04.2007, 21:30
Beiträge: 572
Klausmartin Friedrich hat geschrieben:
Die Königswelle in der Kupplung wird zwar wegen des zusätzlichen Motors im Auflieger nicht benötigt, aber dort eine ausreichend dimensionierte Rohrleitung unterzubringen, scheint mir nicht möglich zu sein. Sie müsste ja auch noch drehbar und wegen der Verwindungen des Zuges zusätzlich in alle Richtungen kippbar sein. Das wird nix.
Hatte aber nicht der Sattelzug der WF Hoechst genau diese Konstruktion durch die Sattelkupplung? Irgendeiner der Magirus-Sattelzüge bei Feuerwehrs in Deutschland aber auf alle Fälle.

_________________
Es heißt Gebet wenn ich mit Gott rede, aber warum Psychose, wenn Gott mit mir redet?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 18:33 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1544
Hallo und Danke für die netten und sehr ausführlichen Kommentare!
Ja, die Wasserversorgung zwischen Auflieger und Kabine fehlt noch, da ich mit der Funktion der getesteten Varianten nicht zufrieden war und ich nicht sicher bin, ob ich evtl die vordere Stirnwand mit einem Eckhauber Grill versehen werde???

Klausmartin, genau dein Vorschlag mit dem Galgen und dem daran befestigtdem Schlauch ist auch meine Lösung!
Aber die muss auch in 1/87 funktionieren :roll:

Johannes, DIESE SZM zieht nur diesen Auflieger :wink:

Die Kabine stammt übrigens von ganz kleinen Bruder, dem Rundhauber FLF.

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 19:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 16350
Heißes Teil, Jochen! :D

Dirk hat geschrieben:
Hatte aber nicht der Sattelzug der WF Hoechst genau diese Konstruktion durch die Sattelkupplung? Irgendeiner der Magirus-Sattelzüge bei Feuerwehrs in Deutschland aber auf alle Fälle.
Bei allen mir bekannten "FLF 24-S" war der Monitor auf dem Auflieger montiert und der Antrieb für die Pumpe ging mitten durch die Sattelkupplung. Eine Wasserführung an dieser Stelle kenne ich nicht! 8) Alles andere würde mich auch mal brennend interessieren....

Jochen, Du gestattest doch? :wink:

Bild Bild
Bild Bild

Gruß, Jürgen :D

_________________
Bild Alle Jahre wieder... Bild
Ein Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
Bild
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> http://www.nordstadt-forum.info/viewtop ... 47#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 20:23 
Offline
User

Registriert: 23.07.2011, 19:42
Beiträge: 670
Das sind schon ein paar beeindruckende Kraftpakete... die Originale, und Jochens GFLF sowieso. Sieht gut aus, und das Problem der Wasserversorgung löst sich bestimmt auch noch!

Viele Grüße,
Henning


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 21:31 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1544
@ Jürgen: Gerne, super Bilder, die Saugschläuche liegen schon bereit :wink:

@ Henning: wird sicher nicht so einfach.

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 03.11.2015, 22:12 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2331
Hallo Jochen,

ein Geschoss so ganz nach meinem Geschmack, ein Enkel (eine moderne Version) könnte ich mir auch bei meiner WF vorstellen. :P

Auf die Schnelle habe ich da eine Idee für das Verbindungsproblem gefunden.

:arrow: http://www.heckmann-modellbahn.de/html/ ... bebra.html

Mann könnte sicherlich auch einfach nur einen formfesten Schlauch (mit dehnen auch Knickpunkte an Teleskopmastbühnen überbrückt werden) zwischen Anhänger und Zugmaschine kuppeln.
In etwa so: Bild

Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 04.11.2015, 07:36 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 18:02
Beiträge: 3642
Kaum ist die arbeits- und zeitintensive Jubiläumsfeier vorbei, gibt der Jochen schon wieder richtig Gas - aber wie! :wink:

Dein Sattelzug ist - trotz der angesprochenen und noch zu behebenden "Probleme" - ein imposanter Hingucker!!!
Bin auf deine Lösung und somit das fertige Modell schon sehr gespannt...

Viele Grüße nach Rehau,

Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 04.11.2015, 22:32 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2012, 19:41
Beiträge: 509
alter Falter Jochen.....was für ein Brummer.... :shock: :shock:

wenn der im Rückspiegel deines Auto auftaucht, siehste zu das du von der Straße kommst....

Hammerteil....und eine beeindruckende Kombination....mit interessanter Geschichte 8) :)

_________________
Gruß aus der schönen Hansestadt Lübeck

Rene


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 28.11.2015, 11:06 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.06.2007, 10:43
Beiträge: 4036
Uiuiuiuiijui! Was ein Drum!

Schön umgesetzte Idee, mir persönlich fast ein bisschen zu mächtig!

Aber das soll jetzt nicht die modellbauerische Ausführung tangieren, denn umgesetzt ist der schon Klasse!

Bin gespannt was danach kommt!

Grüße Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magirus GFLF 25-S-200/20
BeitragVerfasst: 02.12.2015, 21:30 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1544
Hallo Uli,

also so groß ist der doch nicht...

Und was kommt nach 6 Achsen? Ist doch klar, oder?

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de