Aktuelle Zeit: 28.11.2020, 05:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: FLF 60/88-12, Flughafen Friedrichshafen (a.D.)
BeitragVerfasst: 11.06.2020, 16:54 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2012, 21:06
Beiträge: 128
Hallo zusammen,

nachdem ich auch 2020 im Forum leider noch nicht so sonderlich aktiv war, möchte ich Euch dennoch eine Ultra - Langzeitbaustelle vorstellen.
Idee und Baubeginn war 2014/15. Dann jedoch ruhte der Modellbau leider für gut drei Jahre.
Dennoch hatte ich die Möglichkeit weitere Daten über das Vorbild zu sammeln und gefundene Vorbildfotos als Bauvorlage gerade und Freizustellen.

Als das Fahrzeug außer Dienst gestellt wurde, hatte eine mit dem Verkauf beauftragte MB-Vertretung (Nähe Fulda) dem Inserat einige Detailfotos beigefügt.
Dabei war auch eine - leider nur halbe Dachansicht und auch in ziemlich geringer Auflösung. :(

Das der Friedrichshafener ein ehemaliger der drei Stuttgarter FLF gewesen ist, war mir derzeit nicht bekannt.
Dank einiger Beiträge hier im Forum wurde ich aufgeklärt und vielleicht war der Friedrichshafener sogar derjenige,
den ich auf der Interschutz 1988 geknipst hatte gewesen.
Bild

Nun, es sollte ein besonders aufwändiges Modell werden – und wird es wohl nun letztlich auch bleiben!

Im Lauf der Jahre begann jedoch das verwendete, teils noch nicht lackierte Material spröde zu werden. Zuerst bekam das abnehmbare Heckoberteil Risse.
Ein Neubau war also unbedingt angesagt.
Als ich mich kürzlich wieder dem Modell widmete, zerbröselte plötzlich das Unterteil.
Zu guter Letzt stürzte das Tankmodul zu Boden und es brachen zwei Ecken ab. :evil:

Bild Bild Bild

Ein grundlegender Neubau war ab dann beschlossene Sache.

Neubau Heck oben und unten
Bild Bild
Das (Ur) Modell entstand aus zahlreichen Handgefertigten Einzelteilen. Trotz aller Sorgfalt war das eine oder andere doch nicht so ganz rechtwinklig und die Maße ohnehin nicht im µ-Bereich angesiedelt.
Beim Neubau ist die Handfertigung auch wiedergegeben, allerdings sind dank einer mittlerweile erworbenen Kreissäge rechtwinkelige Schnitte ganzer Streifen und auch bedingt Gehrungsschnitte möglich.

Wegen der fünf schrägen von 2, 3, 4, 15 und 30 Grad begann ich wieder mit dem Heckteil.
Die Seitenteile des Heckaufbaus bestehen wie vorher aus sehr dünnem Material, um den Abstand Gitter/ Außenhaut möglichst gering zu halten.
Für das Gitter habe ich nun eine gröbere Ausführung gewählt. Um den Rest sind kleinere Korrekturen umgesetzt.
Bild Bild Bild Bild Bild
Beteiligte Einzelteile:
Bild
Grob zusammengesetzt:
Bild Bild Bild Bild
Ansicht gesamt:
Bild Bild Bild
Die Bereifung wird wohl ein Notbehelf bleiben. Hier habe ich die konisch verlaufende Lauffläche der Bereifung eines Wiking Panthers einfach auf den Durchmesser von 14 mm abgeschmirgelt.
Sind zwar jetzt „Slicks“ :| aaaber dafür schön Breit! :mrgreen:

Ich hoffe mein Neugebauter „Rohling“ gefällt.
Weitere Fortschritte auf alle Fälle Zeitnah hier im Forum.

Für „Stefan Buchen“ noch ein „Symbolbild“ der Umsetzung von Führungsschienen der Jalousien in Verbindung mit dünnen eingelegten schwarzen Streifen als Gummidichtung.
Bild

Viele Grüße
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FLF 60/88-12, Flughafen Friedrichshafen (a.D.)
BeitragVerfasst: 11.06.2020, 21:51 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.06.2007, 09:43
Beiträge: 4234
Hallo Klaus,

Na, da hast du dir aber was Mächtiges vorgenommen! Sieht schon echt gut aus!
Bin sehr gespannt, wie es vorangeht!

VG Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FLF 60/88-12, Flughafen Friedrichshafen (a.D.)
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 11:56 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:36
Beiträge: 1659
Ganz schöne Baustelle! Das mit den Jalousien werde ich mir mal merken, danke fürs Zeigen!

Weiterhin viel Erfolg!

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FLF 60/88-12, Flughafen Friedrichshafen (a.D.)
BeitragVerfasst: 14.06.2020, 21:04 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2012, 21:06
Beiträge: 128
@Uli Vormhof
Danke Uli! Nach dem lackieren des Fahrgestells wir der Fahrmotor und die Auspuffanlage eingebaut.
Wenn der Rest grundiert ist, bin ich wieder auf dem Stand des Vormodells.

@Stefan Buchen
Danke Stefan! Der Rohbau ging ja noch. Wenn es ans Filigrane geht wird es für mich schon etwas schwieriger.
(Liegt aber am Alter)

Viele Grüße
Klaus

_________________
Ein Besuch lohnt sich...

http://www.feuerwehrmuseum-oberfranken.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de