Aktuelle Zeit: 23.06.2018, 18:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nordstadt > TLF 24/50, MB Actros 1841AK/Ziegler, Bj. 2005
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 13:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Und wieder ist ein Baubericht aus dem alten Forum gerettet! :)

Kinder, wie die Zeit vergeht! Hab' ich den Bau wirklich im Oktober 2006 angefangen? Kein Wunder, daß ich immer ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich an der Vitrine vorbeikomme......!


Seit Mitte Oktober gibt's einen neuen Platzhirschen in Nordstadt; alle anderen dürfen noch eine Ehrenrunde mehr in der Warteschleife drehen (Sorry, VLF!). Das TLF 24/50, intern GTLF 3 genannt, auf Mercedes-Benz Actros 1841 AK 39 mit Ziegler-Aufbau, Baujahr 2005, ist endlich im Bau! Hier mal ein erster kurzer Blick auf die lose zusammengesteckten Teile! Vorbilder sind übrigens die aktuellen TLF 24/50 mit ihren Frontwerfern und Ein-Personen-Haspeln, z.B. aus Ottobrunn und Osnabrück. Aber ein Fahrzeug des Löschzugs wird der "Platzhirsch" nicht; der kommt nur bei entsprechendem Stichwort hinterhergerammelt!

Bild Bild

Der Werfer schlummerte seit etlichen Jahren in meiner Teilekiste; wenn ich mich recht erinnere, stammt er von 'nem Airfix-Modell eines Flugzeugträger-Schleppers mit Löschvorrichtung. Der Unterbau des Monitors ist aus einem RKL-Sockel und der Halteplatte für die Vorbaupumpe des LF 16-TS von Preiser entstanden. Selbstverständlich wird er noch (farblich) verfeinert – und natürlich aufgebohrt!

Nichts gegen das Herpa-TLF, für ein Großserienmodell ist es durchaus gelungen!!! Aber das kann man als Detailfanatiker doch besser machen! Leider ist das Rot der Herpa-Serienmodelle etwas zu dunkel geraten, so daß man als Nicht-Lackierer auf die (helleren) Werbemodelle von Ziegler angewiesen ist.

Am GTLF-Aufbau ist die meiste Umbauarbeit nötig, um ihn vorbildgerecht nachzubilden. (An dieser Stelle wieder mal einen schönen Gruß nach Iserlohn und Danke für die Unterstützung!) Die Liste der bis jetzt durchgeführten Änderungen ist ellenlang; zur Info erst mal ein paar Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Es gibt ganz wesentliche Merkmale am TLF 24/50, z.B. daß der Ziegler-Modulaufbau dreiteilig ist! Also müssen die Dachrandblenden entsprechend eingesägt und das serienmäßige (silberne) Dachteil und die darunterliegende (rote) "innere" Dachfläche fast komplett entfernt werden.

Ein wichtiges Detail am Ziegler-TLF ist auch die Standmulde um den Werfer, die Herpa einfach weggelassen hat! Die muß der vorbildorientierte Bastler halt auch aussägen und (da wo jetzt noch ein Loch gähnt!) aus Plastic-Sheet neu anfertigen. Das Mittelstück der Dachfläche ist beim Original mit rutschhemmendem Belag beschichtet und weder silbern noch spiegelglatt! Folge: Neuanfertigung aus rotem Roco-Sheet! Damit sich die Trennfuge noch besser abhebt, habe ich den Spalt noch mit schwarzem Sheet unterlegt.

Der linke Gerätekasten ist nicht wie bei Herpa auf allen Dachteilen fest angegossen, also weg damit und her mit einem gekürzten (!) Rietze-Kasten! Der ist dann, um die Verwindungen des dreiteiligen Aufbaus unbeschadet zu überstehen, nur auf dem Tankmodul und mit Abstand nach unten und zur Seite befestigt! Er schwebt jetzt durch Einbau eines Distanzstückes sozusagen "über den Wassern". Allerdings muß er noch mit Tamiya TS-17 Gloss Aluminium lackiert werden, weil der farbliche Unterschied zwischen Herpa und Rietze einfach zu groß ist. (Und hier ein Gruß nach Berlin!) Der rechte Kasten fiel leider, weil er auch zu groß war, der Zersägerei zum Opfer und wird später nachgereicht!

Erste Detailverbesserungen sind auch schon passiert: Die Dachrandverblendung ist auf der Innenseite jetzt mit silberner Klebefolie verkleidet. Am Heck sind die seit dem HLF für Nordstadt typische Verkehrsleiteinrichtung sowie der "halbe" RKL-Balken montiert und die Heckklappe ist jetzt ein Rolladen! Das Blaulicht sitzt übrigens passenderweise auf einer uralten Herpa-RTK!

Hier zum guten Schluß noch einmal der schwebende Dachkasten und das höhergelegte Blaulicht:

Bild

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 13:36 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
So, ihr Lieben! Wenn sich andere mit dem größten (bzw. längsten / höchsten) Modell beschäftigen - was völlig unbestritten eines der g...sten ist, die ich je gesehen habe! - dann muß ich eben das kleinste Modell vorstellen! Dafür ist es aber auch unlackiert!!!

Wie wär's mal wieder mit "Was bin ich?", dem heiteren Beruferaten:
Was wird wohl aus je einem Monitor der Firmen Preiser, Roskopf und Kibri, zwei Handrädern und einem Mercedes-Stern von Roco, einer Schleppstange, einem Monitorfuß, einem Druckabgang und einem Handgriff von Preiser sowie einem RKL-Sockel von Herpa?

Ganz einfach, der Alco-Dachmonitor HR 367/S (2.000 l/min) des Platzhirschen! Mein lieber Scholli, das war vielleicht eine Fummelei! Bis jetzt besteht der Monitor schon aus 12 Einzelteilen und er ist noch nicht ganz fertig; da fehlen noch etliche Klein(st)teile und diverse klein(st)e Farbtupfer. Vielleicht erkennt ja der Eine oder Andere die verwendeten Komponenten wieder?

Bild Bild Bild Bild

Mittlerweile ist der Monitor für mein GTLF fertig geworden! Und weil 12 Bestandteile so eine "ungerade" Summe sind, hab' ich sie mal eben auf 20 erhöht! Ach nein, mit Decal sind 's ja sogar 21!! Morgen, wenn die Klebestellen durchgehärtet sind, wird er vielleicht noch aufgebohrt; das hängt aber von der Stabilität des Ganzen ab. Und wenn alles klappt, dann habe ich bis dahin auch das Problem der Griffstangenverschlüsse an den Rolläden gelöst!

Bild Bild Bild Bild Bild

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 13:45 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Es hat zwar etwas länger gedauert als angedroht, aber hier ist er: Der erste Rolladen mit Drehstangenverschluß bei der Feuerwehr Nordstadt! Entstanden ist er aus der Preiser-Dachreling, und zwar der filigransten Version vom Mercedes-Rundhauber! Von diesen Relings hat man ja heutzutage genug übrig, da (fast) alle modernen Fahrzeuge nur noch mit Dachrand-Verblechung und -Verblendung ausgestattet sind. Die Relingteile wurden mit einem neuen Einweg-Skalpell in entsprechende Stücke tranchiert und mit sehr wenig Sekundenkleber einfach auf den (ziemlich flach) gravierten Verschluß des Herpa-Rolladens geklebt.

Bild Bild Bild

Endlich ist die Standmulde für die Werferbedienung fertig geworden; war ein schönes Stück Arbeit! Erstmal muß in die Vorderseite des Aufbaus der Ausschnitt für die tiefergelegte Mulde gefeilt werden. Aber: Vorsicht, Vorsicht!!! Die Gefahr, daß dabei der unlackierte Modellbau zu einem teuren Modellbau wird, ist groß! Danach wird die neue Rückseite der Mulde aus Riffelblech eingepasst, am Tankmodul befestigt und ein L-Profil als Anschlag für den Muldenboden angeklebt. (Der schwarze Kasten rechts im Bild dient übrigens als Basis für den "schwebenden" Gerätekasten)

Bild Bild

Der serienmäßige rote Dachkasten von Herpa ist ja etwas zu groß und in Wirklichkeit sitzt er nur auf dem Tankmodul! Also aus Plastikresten einen neuen Kasten anfertigen und mit meinem geliebten, roten 0,3-mm-Karteikarten-Sheet verkleiden. Auf diesem Kasten sitzt bei den 1:1-Vorbildern meistens eine kurze Pritsche für 2 Steckleiterteile; sie wurde von mir aus einer Leiterhalterung von Rietze aus- und schmaler geschnitten, mit Preiser-Steckleitern beladen und auf dünnes rotes Sheet geklebt.

Bild Bild Bild Bild

Dann noch die neue Bodenplatte aus einem Reststück Herpa-Dachfläche zuschneiden und an Aufbau-Vorderwand und L-Profil verkleben. Die Seitenflächen der Mulde sind wieder aus dem roten Sheet zugeschnitten; es lässt sich zwar mit fast nix verkleben, aber sieht einfach genial aus! Dadurch hebt sich dann die Vertiefung optisch besser von der Riffelblech-Umgebung ab!

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 14:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Das Herpa-Serienmodell hat leider den falschen Endschalldämpfer (links im Bild), der wurde ausgewechselt; und zwar gegen den von einem Actros-Wechsellader. Das fehlende "Ofenrohr" wird später noch in den Auspuff implantiert. Da der TLF-24/50-Aufbau serienmäßig etwas zu tief auf der Staße liegt, habe ich an der Unterseite der schwarzen Bodenplatte alle Erhebungen abgetrennt und mit zwei Lagen Plastic-Sheet den Allrad-Look etwas gesteigert. Dadurch liegt der Aufbau jetzt schön plan auf dem Fahrgestell und kippelt nicht durch die Gegend!

Bild Bild Bild

Der Radstand des Actros mit dem mittellangen Fahrerhaus ist für den Aufbau leider etwas zu kurz. Spätestens seit dem HLF wisst ihr ja, daß ich Fahrgestellverlängerungen hasse! Aber netterweise hat Ziegler den Kotflügel des 24/50 asymetrisch gestaltet; also umdrehen (das hinterste nach vorne!) - und schon rutscht der Aufbau genau das fehlende Stückchen nach hinten. Wahrscheinlich hat Ziegler aus genau diesem Grund den Kotflügel so konstruiert, um ihn verschiedenen Radständen leichter anzupassen? Die Spritzlappen werde noch abgeschnitten und in der richtigen Position wieder angeklebt.

So, nach dem mein GTLF schon schmollend in der Ecke stand und nicht mehr mit mir gesprochen hat, habe ich mich mal seiner erbarmt und ein bißchen am Dach weitergearbeitet.

Als da wären:
□ den Monitor auf der Dachfläche befestigt; schön vorsichtig, mittig und gerade mit einem Hauch Sekundenkleber
□ das Monitor-Bedienpult unter dem Werfer montiert, mit einer (seidenmatt)schwarzen Abdeckhaube
□ eine Werferabstützung angebracht; entstanden aus "Frag-mich-nicht"-Teilen der Bastelkiste
□ die vorderen Geländer angebracht, bestehend aus 6 Einzelteilen; die mittleren beiden handgebogen und "verschweißt"
□ zwei abklappbare Schutzgitter befestigt; links und rechts gegen den ungebremsten Fall aus großer Höhe
□ den schwarzen Schaummittel-Schlauch in einem Bohrloch der Standmulde versenkt und befestigt
□ unter den Steckleiterteilen den ersten von 4 Umfeldscheinwerfern versteckt
□ am linken Gerätekasten einen Einreißhaken incl. Halterungen und zwei weitere Umfeldleuchten angebracht
□ und zum guten Schluß ganz hinten an der Dachumrandung noch einen Ex-Nebelscheinwerfer

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 14:08 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt - und wollte eigentlich zum Jahreswechsel das GTLF fertig haben! Tja, denkste....!!! Ein bißchen was hab' ich dann doch noch hinbekommen; es geht halt langsam voran!

Zum Eigenschutz wurden unter der Stoßstange drei Bodensprühdüsen montiert; sie sind aus den Druckabgängen des ZB 6/24 von Preiser geschnitzt. Apropos Druckabgänge: Die angespritzten Blinddeckel am Heck des Herpa-Aufbaus wurden entfernt, die Fläche eingeebnet und mit "Karteikarten"-Sheet verkleidet. Auf dieses Sheet kamen dann neue Blinddeckel vom Gatow-FLF von Preiser. Und den (einteiligen) Einreißhaken auf dem Dach hab' ich nochmal entfernt und mit Verlängerung und neuen Halterungen wieder montiert.

Bild Bild Bild

"Mühsam nährt sich das Eichhörnchen!" sagt ein Sprichwort. Die Detaillierung des Platzhirschen ist zwar nicht mühsam, aber langwierig – wenn's was werden soll!!! Und die neuesten Details seht ihr auf den folgenden Bildern. Viel Vergnügen!

Von links nach rechts:
1) Ihr erinnert euch an den Auspuff des Ottobrunner Originals? Und? Ist der Nachbau gelungen?
2) Alle Rolläden sind nun mit den neuen Griffstangen-Verschlüssen versehen; dafür tendiert mein Vorrat an Preiser-Relingstangen jetzt gen Null!
3) Auch die bei Herpa serienmäßige Heckklappe ist ersetzt worden. Bei der Anpassung eines (etwas zu breiten) Rolladens vom GR 3 bzw. 4 gingen leider die angedeuteten seitlichen Führungsschienen flöten! Ich denke aber, damit kann man leben!
4) An der Rietze-Leiterhalterung fehlten noch die querliegenden Haltestäbe; sie entstanden aus zwei Reststücken der o.g. Preiser-Reling.
5) Letzte und kleinste Fummelei für heute war der Lederriemen, der den Monitor in Ruhestellung auf seiner Ablage festhält: Ein Stückchen brauner Briefumschlag tut's aber auch. An der Darstellung von H0-Leder arbeite ich nämlich noch!

Bild Bild Bild Bild

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 14:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Hier noch eine kleine "Bauanleitung" für den Monitor des Platzhirschen! Wenn man weiß wie 's geht, ist es doch eigentlich ganz einfach....
Erst die 10 Ausgangsteile entsprechend zuschneiden, dann in der richtigen Position (die lfd. Nummern sind nicht die richtige Reihenfolge!) montieren und die noch fehlenden Teile bis zur Gesamtstückzahl von 21 ergänzen - fertig!!! Nicht mitgezählt sind die Monitorhalterung und der "Lederriemen"! Woher die Teile ursprünglich stammen, habe ich ja schon weiter oben geschrieben.

Bild Bild

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.05.2007, 00:51 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 23:26
Beiträge: 499
Lieber Jürgen,

tausend Dank, daß Du es so genau nimmst mit den Bauberichten. Diese habe ich mir heruntergeladen, auf DIN A 4 umformatiert und ausgedruckt. Ist wirklich ein tolle Bettlektüre (aber dann kann ich so schlecht einschlafen...) 8)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.05.2007, 09:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
@ Clemens: Aaaauuuufffwaaacheeeenn!! :wink:

Ich fühle mich geschmeichelt, daß Du meine Berichte als Bettlektüre für möglichst schlaflose Nächte benutzt. (Ist ja fast wie zu guten, alten bfm-Zeiten!) Leider darfst Du eine Seite noch mal ausdrucken: Hab' gerade erst bemerkt, daß ein Foto vom 02.05.07 14:00 doppelt abgebildet war. Das musste ich natürlich sofort korrigieren!

Gruß aus Nordstadt, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 09:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15972
Tatütata! Endlich hab' ich wieder Zeit und Lust und Ruhe, was zu Basteln! Und was macht man dann als treusorgender Waidmann? Man kümmert sich zuerst mal um seinen Platzhirschen! :wink:

Ich geb' wieder mal nur stichwortartig durch, was sich alles verändert hat bzw. was man verändern sollte, damit die Kiste hinterher nach was aussieht! Okay, sooo viel ist es nun auch nicht; aber immerhin - es tut sich wieder was in den Werkstätten der Branddirektion! :D

Bild Bild Bild Bild

▫ Luftansaugstutzen mit Detailbemalung
▫ RKL-Balken, zweifarbiger Kunststoff
▫ Fahrerhaus-Bedruckung entfernt
▫ Straßenräumer aus Stress-, äh, Strasssteinen
▫ Scheinwerfer am Frontmonitor
▫ Detailbemalung an Hohlstrahlrohr und Bodensprühdüsen
▫ Vorderradfelgen aufgebohrt
▫ Radkästen mattschwarz lackiert
▫ Abschleppschäkel vorn und hinten
▫ LED-Blitzleuchten am Heck
▫ Unterfahrschutz mit Haspelhalterung
▫ Weinert-Anhängerkupplung
▫ Rückstrahler aus roten Pailletten-Stanzresten
▫ Tankfüllleitung
▫ Schaumzu- und -abgänge aus gelbem (!) Kunststoff

Gruß aus Nordstadt, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 09:32 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:36
Beiträge: 1444
Hallo Jürgen!

Meinen vollsten Respekt!!!
Ich freu´mich, das es bei dir vorwärts geht und dein Platzhirsch Form und Farbe annimmt!
Weiter so...!

Gruß GRABO


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 09:42 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 00:30
Beiträge: 863
Es geht weiter ......... *freu*

Dachte schon, das du über deine Admin-Tätigkeiten hier, das wichtigste fast vergessen hättest ....

Gruß: Jörg

_________________
Lackieren ? - Lieber nicht !

(JayPi - Modellfeuerwehr Grünstadt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 09:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:15
Beiträge: 1761
Dem kann ich mich nur anschließen - wunderschönes Teil ! Auch wenn man sie nachher nicht sieht - die Weinert Kupplung ist ein echtes Schmuckstück.

Gruß Guido

_________________
erst Lackiert und dann zersägt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 11:15 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:54
Beiträge: 977
WOW!!! Tolles Modell echt erster Klasse!!! Mir fehlen die Worte!!! :D

_________________
Gruß aus Bad Steben
Philipp
-----------------------------
Iveco Magirus is the best!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 13:08 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007, 16:36
Beiträge: 419
kurz und gut: schmuck isser....und gewohnt detailreich.... gefällt mir!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007, 14:17 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 14.05.2007, 13:11
Beiträge: 685
Einfach klasse das TLF! Wenn ich mein TLF dagegen sehe dann finde ich es schon wieder schei... Aber ich werde mal schaun was sich machen lässt bei meinem!

MFG Hendric


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de